Schulen machen mit: Neue Tiroler Blumenwiesn in Imst und in Schwaz

Die Schüler des BRG Schwaz legten gemeinsam mit den Gärtnern des Maschinenring eine Tiroler Blumenwiesn an.

Mehr als 20 Tiroler Blumenwiesn sind in diesem Sommer neu angelegt worden. Auch Schulen in Imst und Schwaz haben sich engagiert.

Acht Partner – Land Tirol, Maschinenring, Tiroler Imkerverband, Obst- und Gartenbauvereine Tirols, Tiroler Gemeindeverband, Tiroler Bildungsforum (Natur im Garten), Landwirtschaftskammer Tirol und Gemüseland Tirol – arbeiten bereits seit 2019 intensiv zusammen, um im ganzen Land Blühflächen als nachhaltigen Lebensraum und Nahrungsquelle für Bienen und andere nützliche Insekten zu schaffen.

2020 wurden nicht nur geeignete Samenmischungen entwickelt, sondern auch die ersten Tiroler Blumenwiesn angelegt. Seit dem heurigen Frühling nimmt das Projekt weiter an Fahrt auf: Die Gärtner des  Maschinenring haben im ganzen Land bereits über 20 Blumenwiesn unterschiedlichster Größe angelegt. Auch auf Flächen der Landesstraßenverwaltung sind heuer in Brixlegg und in Imsterberg neue Blumenwiesn entstanden. Bereits im vergangenen Jahr wurde in Haiming eine Blühfläche angelegt. „Jede und jeder kann etwas zu einem blühenden und insektenfreundlichen Tirol beitragen“, ruft LHStv Josef Geisler zum Mitmachen auf.

Auch die Tiroler Schülerinnen und Schüler engagieren sich für Biene & Co: Schon seit Jahren wird am Lehrbetrieb der Landwirtschaftlichen Lehranstalt Imst, der als Biobetrieb geführt wird, der abgestufte Wiesenbau betrieben. Das heißt, Flächen werden in unterschiedlicher Intensität genutzt. „Durch die Schaffung eines rund zwei Meter breiten Blühstreifens als Abgrenzung zur Bundesstraße soll die ökologische Vielfalt zusätzlich gefördert werden“, erklärt Direktor Thomas Moritz. Beim BRG / Borg Schwaz wiederum legten Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen auf Imitative der engagierten Klassenlehrerin Prof. Demel im Rahmen des Biologieunterrichts gemeinsam mit den Gärtnern des Maschinenring eine neue Tiroler Blumenwiesn an. „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit den Profis vom Maschinenring auf einem Teil der Grünflächen rund um unsere Schule eine Tiroler Blumenwiese anlegen konnten. Wir hoffen, dass wir damit den Lebensraum für Insekten verbessern und unter anderem auch den Bienen im Schulgarten der benachbarten HAK ein reichhaltiges Nahrungsangebot bereitstellen können“, so die Vertreter des BRG Schwaz.

„Es ist erfreulich, dass das Projekt „Tiroler Blumenwiesn“ so breite Unterstützung findet. Dass der Grundgedanke – nachhaltigen Lebensraum für Bienen & Co zu schaffen – jetzt auch „Schule macht“, freut uns ganz besonders, da einer der Grundpfeiler der Initiative die breite Trägerschaft ist. Gleichzeitig sehen wir das große Interesse natürlich als Auftrag, schon jetzt für die „Blühsaison 2022“ Vorbereitungen zu treffen, so Geschäftsführer Hannes Ziegler (Maschinenring) abschließend.

deine anfrage